Spezialitäten

Schauerbrot - Schlesisches Landbrot

Schauerbrote sind Roggenmischbrote, die mit einem 3-Stufen-Sauerteig hergestellt werden. Das Mischungsverhältnis beträgt 85% Roggenvollkornmehl, 15% dunkles Weizenmehl 1050er, Salz und Wasser. Aus dem Teig, der nach schlesischer Art geführt wird, werden 4 verschiedene Brote hergestellt, die sich durch das Backverfahren unterscheiden:

  • 500 g Schauerbrot
  • 1250 g Schauerbrot
  • 750 g Westernbrot (mit besonders kräftiger Kruste)
  • 1000 g Paderborner Brot (Kommissbrot, im Kasten gebacken)
  • 2500 g Bauernbrot (wird aufgrund seiner Größe noch länger gebacken als das Schauerbrot)
  • 1250 g Keckes Körnchen

Dinkelsprossenbrot

  • 100% Dinkel mit wertvollen Dinkel-Keimlingen
  • besonders geeignet für Allergiker
  • lange Frischhaltung
  • hoher Anteil an Vitaminen sowie Mineralien und Spurenelementen und pflanzlichem Eiweiß
  • feiner, nussartiger Geschmack
  • Kraft für Gesundheit und Wohlbefinden

Das leckere Frühstück

Vanille-Butterkopf

Eine von Schauer’s Spezialitäten! Ein Butterteig mit hohem Vollei- und Butteranteil, Vanille und Zuckerklompjes, mmhhhhh….lecker…!

Butter-Poschweck

Ein Butterteig mit besten Rosinen, Mandeln und Nüssen, Zitronat und Orangeat.
Eine besondere Leckerei für das Wochenendfrühstück!

Die „Poschweck-Revolution“ am 12. April 1846

Aus dem Mittelalter stammte der Brauch, dass die Aachener Bäcker ihren Stammkunden zu Ostern einen Poschweck (= Osterbrot ) schenkten. Dieses Brauchtum wurde den Bäckern zu teuer und sie weigerten sich Ostern 1846, die Poschwecken als Ostergeschenke weiterzubacken. Es folgten Unruhen in der Bevölkerung, die durch die Industrialisierung schon schwer zu kämpfen hatte. Erst Ende des 19. Jahrhunderts ist es den Aachener Bäckern gelungen, sich endgültig von dieser Verpflichtung zu Ostern zu befreien.

Auch heute ist der Poschweck als Leckerei beim Osterfrühstück nicht mehr wegzudenken! Mittlerweile wird der Poschweck ganzjährig in vielen Bäckereien angeboten.

Müsliriegel

Mit Mandeln, Nüssen, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen, Haferflocken, Rosinen und Honig.


Süße Spezialitäten

Petit Fours

„Kleine Törtchen – Kleine Leckereien“

Ob zum Kaffeeklatsch oder als Dessert, zweites Frühstück, Betthupferl oder als Kleinigkeit zu einem Empfang – das Petit four ist immer etwas Besonderes!

Die traditionelle Herstellung hat sich in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Aus Marzipan mit Rum, Nougat, Preiselbeeren, Weinbrand sowie aus Wiener Massen-Schichten werden Gebäckkapseln hergestellt. Diese werden nach einem Überzug mit Marzipan in appetitliche Stücke geschnitten, apricotiert und mit verschieden aromatisiertem Fondant glasiert. Zum Abschluß werden die Petit fours mit Zartbitter-Kuvertüre abgesetzt und mit Ornamenten aus Schokolade, Nougat oder kandierten Früchten stilvoll ausgarniert.

So entsteht mit Handwerkskunst eine Köstlichkeit für das Auge und den Gaumen!

Trüffel-Pralinen

Immer eine Sünde wert!

  • weiße Schokoladentrüffel mit Grand Marnier
  • Vollmilchtrüffel mit Rum
  • Edelbittertrüffel mit Whisky

Marzipan-Pralinen

Edler Pistazien-Marzipan mit Walnüssen.

natürlich aus eigener Herstellung!

Butter-Teegebäck

Das typische Spritzgebäck nach schlesischer Art (Familienrezept)! Es besteht aus einem gerührten Mürbteig, der durch Schaumigrühren der Rohstoffe eine spritzfähige Konsistenz erhält. Unser Butter-Teegebäck hat einen feinen Geschack und ist mit bester Kuvertüre veredelt.

Butter-Schwarzweiß Gebäck

Eine beliebte Bereicherung der Teegebäckpalette! Die Besonderheit liegt darin, dass ein Mürbteig ohne Triebmittel in Verbindung mit einem Teig, dem Kakao zugesetzt worden ist verarbeitet wird. Der helle und Schoko-Butter-Mürbteig werden zu verschiedenen Mustern zusammengesetzt und in gleichmäßig dünnen Scheiben abgebacken.